fbpx

 

 

PladeLu-Festival Berlin

ROCK & MORE FOR CHARITY

 

 

Die MÜNCHENER FREiHEiT als Headliner beim PladeLu-Festival 2024

Es ist kaum zu fassen, doch wir holen sie als Headliner mit einem kompletten Konzert nach längerer zeit wieder nach Berlin.

Und das auf unser Festival, das sich das Motto der Münchener Freiheit "Musik verbindet" mit ihr teilt, ohne dass es uns vorher bewusst war. Denn auch unser Festival setzt auf die verbindende Kraft von Musik und bringt Bands wie auch Fans unterschiedlicher Musikrichtungen zusammen. Wir versuchen mit dem gemeinsamen Ziel, hilfebedürftige Menschen zu unterstützen, Grenzen und Gräben zwischen Menschen zu überwinden und gemeinsam für etwas einzustehen. Doch lest hier unten, was es über die Münchener Freiheit und ihrer Geschichte und Gegenwart zu sagen gibt. Wir und die große Fangemeinde der Band freuen sich auf diesen Abend mit der Münchener Freiheit. 

MÜNCHENER FREiHEiT...

... deren signifikanter Satzgesang-Sound und stimmungsvolle Songs schon seit den legendären 80er Jahren eine besondere Anziehungskraft ausstrahlen, deren Reiz bis heute ungebrochen ist.

MUSiK VERBiNDET

Im Falle der MÜNCHENER FREiHEiT erobert sie unverändert die Herzen mehrerer Generationen, was sich vor allem während der Konzerte der Band beeindruckend zeigt.
Über dieses unmittelbare Feedback und die einzigartigen Erinnerungen, die entstehen, wenn die Band und ihr Publikum magische Momente miteinander teilen, freuen sich die 5 MÜNCHENER Musiker und FREiHEiTs-Freunde ALEX, ARON, MiCHA, RENNiE und TiM nach Shows ganz besonders:
„Ein echter Erfolg ist für mich stets aufs Neue ein geiles, gelungenes Konzert, das den Fans und uns auf der Bühne viel Freude gemacht hat!“ Das gab‘ Gründungsvater ARON Strobel im TV-Interview (auf die Frage nach seiner Definition von Erfolgserlebnissen) zu Protokoll.

Doch natürlich sammeln sich seit der Gründung der MÜNCHENER FREiHEiT (im Jahre 1980) auch Auszeichnungen an - etwa die folgenden:

  • 6 x „Gold Longplay Germany“
  • „Gold Single Germany“
  • „Berolina* Germany“ (*Echo-Vorgänger)
  • „Diamond Award International"
  • „Gold Greece/Scandinavia/France“
  • 4 x „Goldene Stimmgabel“
  • 2 x „Goldene Europa“.

Dies sind nur einige exemplarische Errungenschaften der Band, die vor über vier Jahrzehnten in München gegründet wurde, seither ein Stück deutscher Musikgeschichte geschrieben
und mit „OHNE DiCH (schlaf' ich heut’ Nacht nicht ein)“ für einen der wohl am häufigsten gecoverten Songs und auch verbreitetsten deutschsprachigen Ohrwürmer im Pop-Bereich gesorgt hat.

Schon 1982 - und damit am Anfang ihrer Karriere - konnte die MÜNCHENER FREiHEiT erste Akzente setzen — mit dem Album „UMSTEiGER“. Sprichwörtlich sogleich folgte der zweite Streich namens „LiCHT“ schon 1983 und mit der Single „OH BABY“ der erste Chart-Erfolg. Der endgültige Durchbruch gelang dann 1985 mit „OHNE DiCH (schlaf‘ ich heut‘ Nacht nicht ein)“ - diese Single nistete sich nicht nur über mehrere Wochen in vielen Hitparaden ein, der Song schaffte es in Österreich und der Schweiz sogar auf Platz eins.
Der Rest ist quasi Geschichte - es folgten Hits wie „TAUSENDMAL DU“, „SO LANG’ MAN TRÄUME NOCH LEBEN KANN“, „HERZ AUS GLAS“ oder „BiS WiR UNS WiEDERSEH‘N“, um
nur einige Beispiele zu nennen.

Diese Songs machten die MÜNCHENER FREiHEiT einer großen Fan-Gemeinde bekannt und errungen etliche weitere Charts-Platzierungen. Auch auf internationales Terrain wagte sich die Band durchaus erfolgreich: Das englischsprachige Album „Romancing In The Dark“ und die Singleauskopplungen erreichten in Norwegen, Frankreich und Holland Top-Ränge der Charts. In den Neunzigern schien es (mit dem Aufkommen neuer Trends wie Deutsch-Rap) ruhiger um die Band zu werden, doch die MÜNCHENER FREiHEiT setzte mit „LiEBE AUF DEN 1. BLiCK“ ihren erfolgsverwöhnten Weg fort; auch nach dem Millennium erreichte man mit „EiGENE WEGE“ wieder die Top 10 der Album-Charts -
und vor allem kann sich die inzwischen zur Kultband avancierte Pop-Gruppe auf ihre treuen Fans verlassen:
So konnte die MÜNCHENER FREiHEiT im Jahre 2020 sogar ihr 40-jähriges Jubiläum feiern!

Zwischenzeitlich musste die Band natürlich auch Herausforderungen meistern – wie den Ausstieg von Gründungsmitglied STEFAN Zauner (2011). Was für viele Fans zunächst wie
ein Schock gewirkt haben mag, war intern schon länger bekannt und folglich eine Trennung im Guten.
Mitbegründer und Gitarrist ARON Strobel sagte damals vor den laufenden SWR-Kameras: „Wir sind alle noch zu jung, um aufzuhören, wir wollen das gemeinsame Baby
weiterentwickeln“. Er ergänzte grinsend: „Mit unserem neuen Wonneproppen geht’s erst richtig los…“! Dann übergab er das Mikro geradezu sinnbildlich an Jörg-Tim Wilhelm, genannt TiM. Mit diesem charismatischen Sänger hatte man auch schon in den 1990ern im PiLOTTonstudio und im Rahmen ergänzender musikalischer Projekte zusammen produziert und
live musiziert, nun nahm man gemeinsam die Herausforderung an, die MÜNCHENER FREiHEiT in die Zukunft zu führen.

Zunächst ging man 2012 auf Tour — und konnte, wie sich währenddessen zeigte, die allermeisten langjährigen Fans überzeugen, sogar neue hinzugewinnen. Folgerichtig veröffentliche die Band 2013 dann ihr nächstes Album mit dem einfachen wie richtungsweisenden Titel „MEHR“. Es erschien sogar in zwei Versionen - dem „normalen“ Longplayer folgte eine Doppel-CD in „Limited Edition“, welche bald vergriffen war. Weitere Alben („SCHWERELOS“, 2016; „UNTERWEGS“, 2021) und Singles erschienen, die
sich in vielen Hitparaden erfolgreich platzieren konnten. Denn die treuen Fans in Deutschland, Österreich, Norditalien, Süd-Dänemark, Ost-Holland,
Belgien, Luxemburg, der Schweiz, sogar in einigen Gemeinden Südamerikas lieben „ihre“ MÜNCHENER FREiHEiT und deren speziellen Sound, der unter anderem durch den signifikanten Satzgesang unverwechselbar und dennoch schwer zu kategorisieren ist:
So spielten die 5 Musiker in der jüngeren Vergangenheit nicht „nur“ bei eigenen Tourneen, sondern einerseits auch im Rahmen von sogenannten „Schlager-Festen“, andererseits mit
Hardrock-Legenden wie EUROPE und DEF LEPPARD. Offenbar trifft zu, was Frontmann TiM immer wieder betont: MUSiK VERBiNDET.

Fragen an MF-Frontmann Tim:
1. Was ist das Geheimnis hinter eurem jahrzehntelangen Erfolg?

Die Liebe zur Musik und zu unseren Fans, die ja erst möglich machen, dass wir unsere
Träume leben dürfen, ist sicher eine entscheidende Facette. Mein Motto lautet jedenfalls:
Nur gemeinsam geht´s!

2. Ohne „Ohne dich“ geht bei MF-Auftritten nichts. Fluch oder Segen zugleich oder nur
Segen?

Für mich ist es ganz klar ein Segen – und unheimlich schön, wenn wir AUF der Bühne dann
mit dem Publikum daVOR und im Idealfall auch dem Team daHiNTER ein großes
Stimmenmeer bilden, dann dabei zu einer Einheit verschmelzen. Dafür liefern Songs wie
„Ohne dich“ (aber auch andere) natürlich eine Steilvorlage, keine Frage. Und wenn man,
wie wir, live auftritt, dann sind die Augenblicke und Erlebnisse einzigartig, sowieso von Ort
zu Ort unterschiedlich und nie identisch. Es gibt ja außerdem auch immer die Möglichkeit,
die Lieder ein wenig zu variieren, Texte beispielsweise entsprechend der jeweiligen
Situation zu adaptieren und mit dem Publikum im Wechsel zu singen. Kurz: Mein
Empfinden bleibt immer frisch, das Erlebnis einzigartig und unvergesslich.

 

Die Band von 1980 bis heute:

Die Kultband Münchener Freiheit …steht vorrangig für die Musik der 80er Jahre, die sie mitgeprägt hat.

  • 1980 – begann die Karriere der Münchener Freiheit.
  • 1982 – erschien das Debütalbum „Umsteiger".
  • 1983 – folgte „Licht", das 2. Album.
  • 1984 – gelang dann mit der dritten LP „Herzschlag einer Stadt" der große Durchbruch.
  • 1985 – erschien die Single „Ohne Dich" mit über 600.000 Verkäufen.
  • 1986 – überschritten die Single „Ohne Dich" und das Album „Von Anfang an" die Goldmarke.
  • 1987 – wurde auch das Album „Traumziel" vergoldet…und die Münchener Freiheit zudem international erfolgreich. Man nahm die Single „So lang’ man Träume noch leben kann" mit dem London Symphonie Orchestra und den Jackson Singers auf.
  • 1988 – errang die LP „Fantasie" Gold.
  • 1989 – erschien mit „Purpurmond" das erste Album, das zeitgleich auch in englischer Sprache unter dem Titel „Love Is No Science" veröffentlicht wurde.
  • 1990 – wurde das Doppelalbum „Freiheit Live" veröffentlich (mit Video).
  • 1992 – erschien die LP „Liebe auf den ersten Blick" und erreichte (wie auch: „Ihre größten Hits“) erneut Goldstatus.1994 – folgten das Album „Energie" und die Compilation „Schenk mir eine Nacht".
  • 1996 – wurde mit „Entführ mich" die zehnte Studio-LP veröffentlicht.
  • 1997 – folgte eine weitere Compilation: „Die definitive Collection“.
  • 1998 – war die Zeit reif für „Schatten", das elfte Studioalbum der MF.
  • 2000 – wurde das Album „Freiheit, die ich meine" zusammen mit den Erfolgsproduzenten Kai Matthiesen (u. a. Mr. President) und Peter Ries (u. a. NSYNC, Eros Ramazotti) aufgenommen.
  • 2002 – erschien die LP „Wachgeküßt".
  • 2003 – kam das Album „Zeitmaschine" auf den Markt,
  • 2004 – dann das Studioalbum „Geile Zeit“ (erstmalig bei Koch Universal).
  • 2005 – feierte die MF ihr 25-jähriges Bandjubiläum. Das Album „Alle Jahre - alle Hits" wurde veröffentlicht.
  • 2007 – folgte „XVII" (die 17. Studioproduktion der MF).
  • 2009 – erschien „Eigene Wege" (und erreichte die Top 10).
  • 2010 – folgte zur Feier von 30 Jahre MF das Album „Ohne Limit“
  • 2011 – legte man das Album „Münchener Freiheit Live“ rückblickend auf 30 Jahre MF nach, auch ein auf DVD verewigtes Konzert zum Jubiläum. Parallel hatte sich Stefan Zauner endgültig entschlossen, aus der Band auszusteigen - was er im Guten tat.
  • 2012 – ging die MF zum 1. Mal mit Jörg-Tim Wilhelm (kurz: TiM) auf Tour. Mit TiM hatte die Band im vorangegangenen Winter einen wirklich ausgezeichneten Sänger und zugleich charismatischen Frontmann verpflichten können.
  • 2013 – erschien das 20. Album der Münchener Freiheit (in Kooperation mit Erfolgsproduzent Christian Geller). Außerdem trat die Band im gesamten deutschsprachigen Raum auf und intensivierte ihre Live-Aktivitäten auch in dem Folgejahren 2014 & 2015 sogar noch weiter. Man teilte die Bühne im Ausland auch mit Hard-Rock-Bands und erreicht seither höchst heterogene Zielgruppen getreu dem Motto: MUSiK VERBiNDET.
  • 2016 – die Münchener Freiheit startete mit 11 neuen Songs auf ihrem 21. Studioalbum SCHWERELOS weiter durch, drehte ihr Video zum Titelsong in einer ANTONOV - analog und ohne Simulation oder technische Tricks.
  • 2017 ff. – folgten viele weitere Konzerte im In- und Ausland, außerdem auch Single- Veröffentlichungen, die sich erneut in verschiedenen Hitparaden etablierten. Während dieser Zeit verließ die Band auch ihr Major-Label (zuletzt: EDEL) und gründete FREiHEiT RECORDS.
  • 2019 - avancierte zu einem echten Rekord-Jahr, was die Live-Aktivitäten der Band betrifft.
  • 2020 – feierte die MF ihr 40-jähriges Jubiläum, die ursprünglich geplante große Tournee und ergänzende LP-VÖ fielen der Pandemie-Gesamtsituation jedoch zum Opfer. Aber die Freude der 5 Musiker an gemeinsamen Auftritten triumphierte: So trotzte man auch dieser neuen Herausforderung und gab unter verschiedensten Bedingungen Konzerte. Auch im 41. Jahr der Band erlebten man ungeahnte Neuigkeiten, etwa Autokino-Auftritte… Das hielt jung. Auch neue Songs wurden veröffentlicht, etwa „iMMER WiEDER“ zum Valentinstag. 2021 & 2022 - rollte der MF-Tour-Tross von Monat zu Monat wieder mehr und mehr in Richtung gewohnter Bahnen, parallel wurden natürlich neue Songs geschrieben und veröffentlicht, wie das Live-Album „UNTERWEGS“ (2021) und die Single „KOMM‘ MiT MiR“ (2022).
  • 2023 - erreichte die Fülle der Konzerte der Band wieder nahezu das 2019er Niveau, neben aktuellen Auftritten wurde die (während der Lockdowns) zuvor verlegten Konzerte nachgeholt, so dass die „FREiHEiT“ von April bis November nahezu nonstop UNTERWEGS war.
  • 2024 - wird ViEL passieren, denn ALEX, ARON, MiCHA, RENNiE und TiM teilen unverändert enorme Spielfreude und haben sich mit ANDREAS Löffelad auch einen Booking-Agenten an Bord geholt, der voller Tatendrang mit der Band in die Zukunft starten möchte…

Wie entstand der Bandname?

Die Inspiration zum inzwischen legendär gewordenen Bandnamen holten sich die Musiker einst von einem gleichnamigen Café in der bayerischen Metropole - 1980 war die
Münchener Freiheit geboren: zunächst mit Bassist FREDDiE Erdmann und Schlagzeuger GÜNTER Stolz um den unverändert in der Band verbliebenen Gründungsvater ARON Strobel (Gitarre und Gesang) und STEFAN Zauner (Gesang und Keyboard). Schon 1983 stießen dann ALEXander Grünwald (Keyboard), MiCHAel Kunzi (Bass und Chor-Gesang) und RENard Henry Hatzke (Schlagzeug) zur Band, ehe die aktuelle Besetzung nach dem Ausstieg von STEFAN Zauner 2011 mit Jörg-Tim Wilhelm (kurz: TiM) komplettiert wurde, mit dem die Band aber bereits in den 1990er Jahren im legendären PiLOT-Tonstudio produziert und in verschiedenen musikalischen Projekten musiziert hatte.

Unterstützt von: